2016 Erstes Konzert von "Spielsucht" in Lohmar - Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2016 Erstes Konzert von "Spielsucht" in Lohmar

Die Chöre live


Erstes Konzert von "Spielsucht" in Lohmar
Begonnen hat alles damit, dass einige Mitglieder aus dem Jugend- und dem Erwachsenenchor Lohmar vereinzelte Auftritte des Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar mit Instrumentenbegleitung unterstützt haben. Da aber allen Bandmitgliedern die Liebe zur Musik in den Fingern und den Stimmbändern steckt, entschloss man sich in der Freizeit gemeinsam zu proben. Um das gelernte auch präsentieren zu können, wurde kurzerhand ein Bandname gesucht und auch schnell gefunden, nämlich "Spielsucht". Schließlich wurden die Fühler nach Zuhörern ausgestreckt. Bereits im April gab es eine erste Kostprobe bei unserem Grillfest und im Juni hatte die Band in der Klassik-Remise in Düsseldorf ihren ersten öffentlichen Auftritt.

Am vergangenen Freitag, den 01.07.2016, war es nun endlich soweit. Das erste Konzert der Band "Spielsucht" in Lohmar stand auf dem Kalender.
Ort der Handlung war das katholische Pfarrheim. Dort hatte die Band alles in Eigenregie vorbereitet. Die Technik wurde aufgebaut und ausgesteuert, im Zuschauerraum wurde mittels einiger Utensilien Strandfeeling erzeugt und eine kleine Theke aufgebaut. Um 19:00 Uhr war Einlass. Die ersten Gäste trafen dann auch ein und konnten sich mit diversen Kaltgetränken auf den Beachmöbeln und den Sitzreihen niederlassen und plaudern.

Pünktlich um 20:30 Uhr eröffnete "Spielsucht" dann mit "All i wanna do" von Halestorm den musikalisch sehr abwechslungsreichen Abend. Im Anschluss begrüßte Stefan Coutourier, Sänger und Gitarrist, die zahlreichen Gäste.

Es folgten Lieder wie "Mr. Rock and Roll" von Amy Macdonald, "Sk8ter Boi" von Avril Lavigne - ja, es wird tatsächlich im Original so geschrieben -, "White Wedding" von Billy Idol und "Summer of '69" von Bryan Adams. Auch die englische Version von "Igendwie, irgendwo, irgendwann", "Anyplace, anywhere, anytime", im Original gesungen von Nena und Kim Wilde, durfte nicht fehlen und sollte den Abschluss des Konzerts bilden.

Zwischendurch moderierte Stefan, der bei allen unter dem Namen Coutto besser bekannt ist, mit kleinen Anekdoten zu Besonderheiten der Lieder durch das Programm.
Nachdem "Anyplace, anywhere, anytime" geendet hatte wurde von den Zuschauern "Zugabe" gefordert. Diesem Wunsch kam die Band gerne nach und spielte den Opener "All i wanna do" nochmal, diesmal aber noch schöner und gefühlvoller gesungen als zu Beginn. Das Publikum war begeistert und erst gegen Mitternacht machten sich die letzten Gäste auf den Heimweg, wobei man hier und da den Einen oder die Andere hören konnte, wie er /sie ein Liedchen aus dem Repertoir von "Spielsucht" vor sich hin summte.

Wir gratulieren zum gelungenen Start.
Die Band sind: Carsten Haack, Stefan Coutourier, Martin Wingenfeld, Vincent Heinen, Tobias Dierolf und René Höhne, sowie die beiden Sängerinnen Lara Franke und Jana Giepen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü